Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Yogafreiheit – Stefanie Alexandridis
Marktstraße 46
41334 Nettetal

 

1. Anmeldung

Die Anmeldung muss schriftlich online, per Anmeldeformular oder per Schreiben erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich.

2. Zahlungsbedingungen

Die Anmeldung zu unseren Kursen, Events oder Workshops kann per Paypal, Überweisung auf das Konto von Yogafreiheit – Stefanie Alexandridis oder alternativ in bar, per EC oder Gutschein vor Ort bezahlt werden. Der Rechnungsbetrag ist direkt nach Erhalt der Anmeldebestätigung in einer Summe fällig. Zur Teilnahme an den Kursen ist man erst nach Entrichtung des vollständigen Rechnungsbetrags berechtigt. Es gelten die in der Preisliste angegebenen Tarife mit jeweiliger Gültigkeitsdauer. Das Studio ist berechtigt, den Vertrag eines Teilnehmers ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen, wenn der Teilnehmer die Veranstaltung nachhaltig stört oder sich massiv vertragswidrig verhält. Das Studio kann Preise für Kurse und Mitgliedschaften ändern. Dies gilt nicht rückwirkend für bestehende Verträge sondern nur für Neuverträge.

3. Monatskarten und Punktekarten

Monatskarten und Punktekarten sind für alle offenen Kurse gültig, ausgenommen Workshops und Specials. Bezahlte Karten verfallen nach Ablauf des Gültigkeitsdatums, eine Rückerstattung ist nicht möglich. Punktekarten können gegen eine Gebühr verlängert werden. Die Karte ist nur für eine Person gültig und nicht auf eine weitere Person übertragbar.

4. Workshopgebühren

Der Workshopplatz ist erst dann garantiert, wenn die Seminar- bzw. Kursgebühren vollständig beglichen sind. Die Gebühren sind sofort fällig.

5. Specials, Workshops

Sonderveranstaltungen wie Specials, Workshops oder feste Kurse mit Anmeldung sind grundsätzlich nicht in den Punktekarten enthalten und müssen separat bezahlt werden. Die Anmeldung zu einer solchen Veranstaltung ist für den Teilnehmer bindend, und wird erst nach Rückbestätigung des Studios wirksam. Das Studio behält sich vor, Veranstaltungen abzusagen, z. B. aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl. Ein Rücktritt eines Teilnehmers von einer Veranstaltung ist bis 2 Wochen vor Beginn möglich. Bis 4 Tage vor Beginn werden 50% des Beitrages zurückerstattet. Innerhalb der letzten 4 Tage ist eine Rückerstattung ausgeschlossen. Der gebuchte Platz kann aber alternativ auf eine andere Person übertragen werden. Bei Tages- oder Wochenend-Veranstaltungen/-Reisen gelten teilweise andere Rücktrittskonditionen, die bei der Anmeldung separat mitgeteilt werden.

6. Änderung des Kursangebotes / bzw. der Öffnungszeiten

Das Studio kann das Kursangebot, die Kurszeiten und die allgemeinen Öffnungszeiten in zumutbarer Weise ändern. Sollte die Durchführung eines Kurses für das Studio nicht tragbar sein, z. B. durch eine zu geringe Teilnehmerzahl, können Kurse abgesagt oder geändert werden. In begründeten Fällen (z. B. Verhinderung, Krankheit) kann eine geeignete Ersatzkraft eingesetzt werden.

Fallen Kurse auf gesetzliche Feiertage, ist das Studio berechtigt, an diesen Tagen zu schließen. Das Studio behält sich vor, innerhalb eines Jahres bis zu 6 Wochen aufgrund von Fortbildungen, Ferien oder aus organisatorischen Gründen zu schließen. Etwaige Schließungen werden frühzeitig bekannt gegeben. Sofern machbar, ist das Studio bemüht, in dieser Zeit ein gekürztes Kursprogramm anzubieten.
Eine vorübergehende Einschränkung der Kursabläufe berechtigt nicht zur vorzeitigen Vertragskündigung oder Minderung der Kursgebühr.

7. Haftung

Die Teilnahme am Unterricht erfolgt auf eigene Verantwortung. Voraussetzung zur Teilnahme ist allgemeine Gesundheit. Bei speziellen Problemen, wie körperlichen Gebrechen, vorangegangenen Operationen, Problemen in der Schwangerschaft, besprechen Sie Ihre Teilnahmeabsicht bitte vorher mit Ihrem Arzt. Eine Haftung unsererseits für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Wir haften für eine ordnungsgemäße Funktion der von uns zur Verfügung gestellten Einrichtungsgegenstände. Wir haften jedoch weder für Gesundheitsschäden, die Kursteilnehmer aufgrund der Teilnahme der angebotenen Kurse erleiden noch für selbst verschuldete Unfälle. Für mitgebrachte Sach- und Wertgegenstände übernehmen wir keine Haftung.

8. Salvatorische Klausel

Sind einzelne Bestandteile der Geschäftsbedingungen unwirksam, wird die Gültigkeit der übrigen hierdurch nicht berührt. Die Parteien anerkennen für diesen Fall diejenige gültige Regelung, die dem der Regelungsintention des unwirksamen Bestandteils inhaltlich am nächsten kommt